Uhrenmuseum - Kinder wie die Zeit vergeht!

Da staunten die Kinder ganz schön und hielten sich die Ohren zu wie das große Läutwerk erklang. Wir besuchten das Uhrenmuseum am Schulhof 2 im 1. Bezirk. Über 700 Uhren sind hier zu bewundern und unser Besuch dort führte uns durch die Geschichte der Zeitnehmung. Darunter auch das riesige, mechanische Kirchturmuhrwerk vom Stephansdom.

Tickt jede Uhr? Wie funktioniert eine Sonnenuhr? Was ist eine Wasseruhr und warum hat die Uhr dort nur einen Zeiger? So viele Fragen! Und so viele Antworten! Andere Uhren zeigten die Bewegung von Planeten, die sich unterschiedlich schnell bewegen - manche brauchen für eine Umdrehung viele hundert Jahre! Von den großen Standuhren ging es dann zu den Armbanduhren, die erst erst seit 135 Jahren gibt.

Doch die bewegten Bilderuhren, bei denen die Zeit im Bild ganz klein auf dem gemalten Kirchturm angezeigt wurden, haben allen Kindern gefallen. Faszinierend wie so viele Zahnräder exakt ineinandergreifen.

Wir haben uns die Zeit genommen und es war ein interessanter Ausflug bei dem wir viel über die Zeitmessung gelernt haben.